Gesellschaft

Wenn Sie mit dem Theater mehr verbindet, als ein gelegentlicher Vorstellungs- oder Konzertbesuch, dann haben wir Ihnen etwas zu bieten: besondere Einsichten und Ansichten zum Thema Theater. Unsere Gesellschaft versteht sich vor allem als Mittler zwischen Theatermachern und Publikum. Wir laden Sie ein zu einer Vielzahl von Veranstaltungen rund um das Theater:

– Gespräche zu Inszenierungen und Projekten
– Besuche in anderen Theatern
– Diskussionen über neue Tendenzen in der Welt des Theaters
– Gesellschaftsabende
– Theatersalon im 1894
– Sommerfest auf interessanten Plätzen der Stadt

Unter dem Menüpunkt Veranstaltungen und im unteren Foyer des Theater finden Sie jederzeit eine Übersicht zu unseren Veranstaltungen. Sie sind auch als Gäste herzlich willkommen. Neugierig? Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie.

Unser Anfang 

Bevor die neue Oper im Brühl entstand gab es die Theatergesellschaft bereits. Die Philharmonische Gesellschaft war noch eher gegründet worden. 2004 fusionierten die beiden Gesellschaften. Wir versuchen die Intentionen beider heute fortzuführen.

Von Beginn an haben wir den Neubau der Oper mit großem Interesse begleitet. Unser Zuschauerpreis Im Herbst jeden Jahres vergibt unsere Gesellschaft zusammen mit der Sparkasse Mittelthüringen und der Thüringer Allgemeinen den Zuschauerpreis für die beste Inszenierung der zurückliegenden Spielzeit. Sie können sich an der Wahl beteiligen. Senden Sie eine Postkarte an unsere Anschrift, senden sie eine Mail an uns oder geben Sie Ihre Entscheidung auf der Webseite der Thüringer Allgemeinen ab. Unter den Teilnehmern werden drei Preise verlost.

Die bisherigen Preisträger:

2003/04        Aida (Giuseppe Verdi), Inszenierung: Dieter Kaegi
2004/05:       Don Giovanni (W.A. Mozart), Inszenierung: Rupert Lummer
2005/06:       Waiting for the Barbarians (Philip Glass), Inszenierung: Guy Montavon
2006/07:       La traviata (Giuseppe Verdi), Inszenierung: Yona Kim
2007/08:       L´Orfeo (Claudio Monteverdi), Inszenierung: Georg Rootering
2008/09:       Mefistofele (Arrigo Boito), Inszenierung: Guy Montavon
2009/10:       Das Waisenkind (Jeffrey Ching), Inszenierung: J. Peters-Messer

Unsere Zuschauerkritik 

Zu jeder Premiere einer Inszenierung auf der großen Bühne kann ein Zuschauer eine Kritik verfassen. Sie muss bis Sonntag gegen 13.00 Uhr fertig sein und wird am folgenden Tag in der Thüringer Allgemeinen veröffentlicht. Der Verfasser muss nicht Mitglied der Theatergesellschaft sein. Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich. Sie finden eine Auswahl von Kritiken zu vergangenen Aufführungen in unserem Archiv.

Unser Vorstand

Herr Dr. Wolfgang Beese, Präsident
Frau Ariane Dörig, Vizepräsidentin
Herr Franz Birkefeld, Schatzmeister
Frau Petra Palmowski, Schriftführerin und Geschäftsführung
Herr Karl-Heinz Kindervater, Beisitzer
Herr Hans-Jörg Enghusen, Beisitzer